landwirtschaftliche Messe

landwirtschaftliche Messe

In Kirpal Sagar fand im November eine Messe mit einer Reihe an Vorträgen zum Thema nachhaltige Landwirtschaft statt.

Ein Highlight war der Vortrag eines hochkarätigen Referenten aus Österreich, der nachhaltige Milchwirtschaft vorstellte. Zuhause betreibt er einen Bio-Betrieb mit Käserei und kann auf ein breites Netzwerk zurückgreifen. Seit Jahren begleitet und unterstützt er schon die Farm in Kirpal Sagar bei der Einführung biologischer Wirtschaftsweisen und beim Bodenaufbau durch Kompostierung. Der Fachvortrag über biologisch-organischen Anbau von Heilpflanzen, Gemüse und Gewürzen eines ausgewiesenen Fachmannes aus Deutschland sprach das Auditorium sichtlich an und regte im weiteren Verlauf zu intensivem Austausch an, eine echte Bereicherung für die Veranstaltung. Neben vielen wertvollen, gut verständlichen Hinweisen zu den Grundlagen standen die praktischen Schritte im Mittelpunkt wie die Bodenbearbeitung, wassersparende Anbauweisen, Fruchtfolge.

Kirpal Sagars Landwirtschaft umfasst ja neben Ackerbau auch Milchwirtschaft, Gartenbau und in geringerem Umfang fortwirtschaftliche Aktivitäten. Der Chairman, Karamjit Singh Virk, selbst in verschiedenen landwirtschaftlichen Aspekten tätig, ging in seiner Eröffnungsansprache auf das zugrundeliegende Konzept der Entwicklung einer nachhaltigen Wirtschaftsweise ein.

Kernanliegen der Messe war es, ein Forum für den Austausch zu bieten, praxisnah, auf die Landwirte der Region fokussiert, eine Tauschbörse für Wissen und Erfahrung. An Ständen konnte man sich eingehender informieren und die Produkte begutachten. Ein Gartenbaubetrieb war mit biologischen Gemüsesetzlingen und Bäumen vertreten. Viel Wissen und Erfahrung wurde geteilt, intensive Fachgespräche mit den Landwirten bereicherten die Veranstaltung, ein Workshop im eigentlichen Wortsinne also. Die Planungen fürs nächste Jahr laufen bereits.

Start mit Photovoltaik

Start mit Photovoltaik

Im November 2017 wurde mit den Arbeiten für die Photovoltaik auf bestehenden Dächern begonnen. Das erste Gebäude, das die Paneele erhält, ist das Altenheim, steht es doch nahe dem Transformator, der die 11 kV der Hochspannungsleitung in 440 V umwandelt. Am Transformatorhäuschen wird in das bestehende Stromnetz eingespeist. In einem ersten Schritt sollen 200 kWp installiert werden. Die Ständer für die Paneele sind bereits aufgebaut.

Hier klicken, um mehr zu erfahren

Mit Betongewichten sichert der Hersteller die Konstruktion vor Sturm und Wind. Baugleiche Installationen wurden zuvor an einer landwirtschaftlichen Schule in Nawanshahr besichtigt. Beim Hersteller handelt es sich um eine große und renommierte indische Firma, die von Elektrokabeln über Lichtschalter und Sicherungskästen bis hin zu Solarpaneelen eine große Produktpalette anbietet. Die Maßnahme wird vom indischen Staat über eine Programm zur Förderung alternativer Energien mit 28% bezuschusst. Der Großteil ist damit aus Eigenmitteln zu bestreiten.

Beatmungstraining

Beatmungstraining

Am 02. November fand ein Beatmungstraining für Mitarbeiter der Notaufnahme am Kirpal Sagar Charitable Hospital statt. Vier Krankenschwestern übten am Simulator von KS-plus die Beatmung mit Beutel und Maske. Das sollte jeder Arzt und jede Krankenschwester in der Notaufnahme können. Schließlich kann es Leben retten.

Die Übung hat sichtlich Freude gemacht. Anschließend wurden zur Erinnerung noch ausgiebig Selfies mit den deutschen Ausbildern gemacht.

 

Bauliche Bestandsaufnahme Krankenhaus

Bauliche Bestandsaufnahme Krankenhaus

Im November 2017 wurde der Funktionstrakt des Krankenhauses genauer unter die Lupe genommen. Schließlich ist die Außenhülle bereits gut 20 Jahre alt. Ein Architekt aus Deutschland erstellte einen aktuellen Plan der Gebäude als Basis für die weiteren Ausbaupläne, nachdem seit damals eine Vielzahl an Änderungen vorgenommen worden waren.

Hier klicken, um mehr zu erfahren

Fundamente im Außenbereich wurden teilweise freigelegt, um die Standfestigkeit zu überprüfen. Schließlich ist der Monsun heftig und führt immer wieder zu Überschwemmungen. In einem ersten Schritt ist angedacht, wetterbedingte Schäden zu reparieren und den Widerstandfähigkeit des Gebäudes gegen Wassereinwirkung sowohl von oben als auch von unten zu verbessern.

 

Workshop Schüler retten Leben (Tag 5)

Workshop Schüler retten Leben (Tag 5)

03. November

Bei der Nachbesprechung in der Direktion der Academy übergeben wir die Teilnahmebescheinigungen und erhalten Dankesschreiben, auch für die Heimatschule. Bei der Direktorin hatten sich bereits die ersten Eltern gemeldet, deren Kinder begeistert vom Kurs erzählt hatten. Eine indische Zeitung berichtete. Zusammengefasst eine auch für uns überwältigende, schöne Erfahrung.