Akkreditierung Open School

Am 10. März kam vom „National Institue of Open Schooling“ aus Delhi die Mitteilung, dass in Kirpal Sagar berufsfördernde Unterrichte im Rahmen des Projekts Open School (wir berichteten) ab sofort in folgenden Fächern durchgeführt werden können:

  • Installateur (Wasser/Abwasser/Heizung)
  • Elektriker/Elektroinstallateur
  • Kosmetiker/Friseur
  • Schneider/Näher
  • Computeranwendungen

Wir freuen uns und gratulieren! Jetzt kann mit konkreten Vorbereitungen begonnen werden.

Beatmungstraining im Krankenhaus

Am 02. November fand ein Beatmungstraining für Mitarbeiter der Notaufnahme am Kirpal Sagar Charitable Hospital statt. Vier Krankenschwestern übten am Simulator von KS-plus die Beatmung mit Beutel und Maske. Das sollte jeder Arzt und jede Krankenschwester in der Notaufnahme können. Schließlich kann es Leben retten.

Die Übung hat sichtlich Freude gemacht. Anschließend wurden zur Erinnerung noch ausgiebig Selfies mit den deutschen Ausbildern gemacht.

 

Bauliche Bestandsaufnahme Krankenhaus

Im November 2017 wurde der Funktionstrakt des Krankenhauses genauer unter die Lupe genommen. Schließlich ist die Außenhülle bereits gut 20 Jahre alt. Ein Architekt aus Deutschland erstellte einen aktuellen Plan der Gebäude als Basis für die weiteren Ausbaupläne, nachdem seit damals eine Vielzahl an Änderungen vorgenommen worden waren.

Hier klicken, um mehr zu erfahren

Fundamente im Außenbereich wurden teilweise freigelegt, um die Standfestigkeit zu überprüfen. Schließlich ist der Monsun heftig und führt immer wieder zu Überschwemmungen. In einem ersten Schritt ist angedacht, wetterbedingte Schäden zu reparieren und den Widerstandfähigkeit des Gebäudes gegen Wassereinwirkung sowohl von oben als auch von unten zu verbessern.

 

Workshop Schüler retten Leben

25. Oktober 2017

Die letzten Abstimmungsgespräche mit der Academy für den Erste-Hilfe Kurs laufen. Der Kurs ist geplant für die Schüler  der 11. und 12. Klasse, die den medical branch besuchen.

28. Oktober bis 30. Oktober (mittags) 2017

Wir nehmen als Zuschauer und Ehrengäste an einem U19-Volleyausscheidungsturnier für Schulen aus dem östlichen Punjab teil. Dieses Jahr wird es von der Kirpal Sagar Academy ausgerichtet. Eröffnet wird das Turnier von der höchsten Verwaltungsbeamtin des Bezirks SBS Nagar, der 180 Schulen aufweist. Bei der Begrüßungsrede berichtet der Chairman der Academy, Mr. Karamjit Singh Virk, dass in den folgenden Tagen an der Academy ein Workshop in erster Hilfe für die Klassen 10 bis 12 stattfinden wird. Während des Eröffnungsspiels ergibt sich ein angeregter Austausch. Die Beamtin findet die Idee, an der Schule erste Hilfe zu erlernen, klasse. Sie hat schon konkrete Pläne, solch eine Ausbildung in ihrem Zuständigkeitsbereich verpflichtend in den Lehrplan aufzunehmen, der 180 Schulen umfasst. Dies war umso erstaunlicher, nachdem hier in Deutschland zum Beispiel die Universität Regensburg seit langer Zeit mit viel Engagement bisher vergeblich versucht, Wiederbelebung als verpflichtenden Inhalt in den Lehrplan bayerischer Schulen aufnehmen zu lassen.

Nach spannenden Matches steht am 29.10. der Sieger der 11 teilnehmenden Mädchenmannschaften fest. Der Höhepunkt am 30.10. ist das Endspiel der 16 Jungenmannschaften. Nach der Mittagspause beginnt der Workshop.

30. Oktober 2017 (nachmittags)

Der theoretische Teil mit Rettungskette, Notruf, Blutverlust, Schock, Bewusstlosigkeit und Reanimation findet in der Aula statt. Dort erwarten an die 200 Schüler der Klassen 10 bis 12 den Vortrag in englischer Sprache.

31. Oktober 2017

Heute wird klassenweise parallel in bis zu 6 Gruppen intensiv geübt, wiederholt und erklärt. 6 Ausbilder und Instruktoren sind im Einsatz. Als Glücksfall stellt sich heraus, dass 2 Schulsanitäter im Instruktorenteam sind. Übungen und Erklärungen durch Gleichaltrige sind nach der theoretischen Einheit des Vortags der Renner. Die Direktorin der Academy bemerkt dies rasch und plant in naher Zukunft, eine Schulsanitätsgruppe auszustellen. Übungen zu Notruf, stabile Seitenlage und Wiederbelebung nehmen an diesem Tag breiten Raum ein. Zum Abschluss zeigen wir der Direktorin zur Veranschaulichung eine kurze Präsentation über den Schulsanitätsdienst an der Heimatschule.

01. November

Klassenweise wird wiederholt und wiederum geübt. Dieses Mal liegt der Schwerpunkt auf Blutstillung und Versorgung von Schock. Zum Abschluss werden die Kenntnisse überprüft und gegebenenfalls verbessert.

02. November

Nach zwei Klassen, die am Vortag nicht mehr drangekommen waren, folgen die neunten Klassen plus weitere jüngere Schülern, gut 60 an der Zahl. Ihnen waren bereits zuvor Kenntnisse des Katastrophenschutzes nahegebracht worden.

03. November

Bei der Nachbesprechung in der Direktion der Academy übergeben wir die Teilnahmebescheinigungen und erhalten Dankesschreiben, auch für die Heimatschule. Bei der Direktorin hatten sich bereits die ersten Eltern gemeldet, deren Kinder begeistert vom Kurs berichtet hatten. Eine indische Zeitung berichtete. Zusammengefasst eine auch für uns überwältigende, schöne Erfahrung.