Bedürftigkeitsprüfung

Die Bedürftigkeitsprüfung in Kirpal Sagar besteht aus folgenden Elementen:

  • Eine Bitte um Erlass von Gebühren, Schulgeld, Behandlungskosten oder ähnlichem wird vorgetragen und schriftlich fixiert, vom Antragsteller unterschrieben, in einem Büro des Partners BSK Welfare Society oder beim Träger von Kirpal Sagar selbst. Dabei werden die persönlichen Angaben wie Anschrift, Telefonnummer, Gemeinde aufgenommen.
  • Dann bringt der Antragsteller eine schriftliche Bestätigung durch den Bürgermeister seiner Gemeinde.
  • Nun berät eine Kommission vor Ort, ob und wenn ja in welcher Höhe eine Kostenübernahme erfolgen kann.
  • im letzten Schritt werden die Antragsteller zuhause besucht. Dabei können die Angaben effektiv vor Ort nochmals geprüft werden.
  • Ist alles stimmig, werden Kosten übernommen. Das kann eine bestimmte OP sein, eine Kostenbefreiung für ein Jahr im Krankenhaus, ein Stipendium.

unterstützte Menschen 2016-2017

Konkret werden zur Zeit in der Liste der kostenbefreiten bedürftigen Patienten des Krankenhauses etwas mehr als 1.000 Personen geführt. Diese erhalten einen Ausweis, ähnlich der deutschen Gebührenbefreiungskarte der gesetzlichen Krankenkassen. Von kostenlosen Basisuntersuchungen profitieren etwa 10.000 Patienten pro Jahr. In den Schulen erhalten etwa 300 Schüler eine völlige oder teilweise Befreiung von den Gebühren. Sowohl bei der mildtätigen Unterstützung von Bedürftigen im Krankenhaus als auch in den Schulen wird Kirpal Sagar auch von mehreren Vereinen und Privatpersonen aus dem Ausland unterstützt. Gute Kontakte zu den umliegenden Gemeinden erleichtern die Bedürftigkeitsprüfung erheblich. Ziel ist, dass die Spenden bei den Bedürftigen direkt ankommen, der Verwaltungsaufwand bei hoher Treffsicherheit dennoch in engen Grenzen bleibt.

… gab es in englischsprachigen Ländern nicht andere Zeiträume der Berichterstattung? Richtig, Berichtszeitraum ist das englische Wirtschaftsjahr, von April bis März des Folgejahres, statt von Januar bis Dezember.