erste Solarpaneele in Betrieb

Am 31. August konnten die ersten Solarpaneele auf den Dächern von Academy und den Internatsgebäuden in Betrieb genommen werden, nachdem endlich die Einspeisegenehmigung des Stromnetzbetreibers eingegangen war. KS-plus hatte im Dezember einen Teilbetrag übernommen und 1.600 € überwiesen.

erste Solarpaneele auf dem Altenheim

Die ersten Solarpaneele wurden Anfang Februar 2018 auf dem Dach des Altenheims installiert. Unter den Besuchern auf dem Dach auch unser zweiter Vorsitzender sowie der Kassenprüfer, welche gerade zur Jahresplanung vor Ort in Kirpal Sagar waren.

In einer ersten Tranche sollen es 200 kWp installierte Leistung werden, weitere Paneele werden folgen, siehe auch unser Programm zur Ertüchtigung der Dächer von Academy/Internat und dem Krankenhaus.

indischer Abend in Waldkirchen

Mehr als 50 Zuhörer kamen zur Auftaktveranstaltung des Jahresprogramms 2018 um 17:00 Uhr ins Kulturzentrum HNKKJ in Waldkirchen im bayerischen Wald.

Sie stand unter dem Motto „indischer Abend – ein etwas anderer Reisebericht“ und wurde von KS-plus e.V. ausgerichtet. Teelichter und Blumenschmuck zwischen den Stühlen, der sanfte Geruch nach indischem Gewürztee, leise Klaviertöne stimmten die Besucher ein. Sie wurden mitgenommen auf eine lebendige Reise mit Bildern und kurzen Filmausschnitten.

Zehn gut ausgesuchte Musikbeiträge hatte die Pianistin Tatiana Sverko zusammengestellt, vom indischen Bhajan über die Spätromantiker Satie und Debussy bis zu Arrangements aktueller Kompositionen. Sie gliederten den Vortrag mit den Schwerpunkten Gesundheit (Dr. Walter Stadlmeyer), Bildung (Martina Stadlmeyer) und aktuelle Projekte, eingebettet in einen persönlich gefärbten Bericht zur Entstehung von Kirpal Sagar.

Für die Pause hatten fleißige Hände ein Buffet gezaubert: Kuchen und Torten, Kaffee und den typischen nordindischen Gewürztee, zudem Fingerfood und Snacks. Es ergaben sich viele anregende Gespräche, die letzten Besucher gingen kurz vor 21 Uhr.

„Man kann es kaum glauben, dass so viele Zuhörer für so ein spezielles Thema gekommen sind“ war der Kommentar eines wegen anderweitigem Termin verhinderten Besuchers, eine Einschätzung, der sich die knapp 20 Mitwirkenden, Helfer und Musiker nur anschließen konnten.

Allen, die zum Gelingen dieses wunderbaren Abends beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön von unserer Seite.

wie es war, beim indischen Abend ?

Landwirtschaftsmesse 14.-15. November 2017

In Kirpal Sagar fand im November eine Messe mit einer Reihe an Vorträgen zum Thema nachhaltige Landwirtschaft statt.

Ein Highlight war der Vortrag eines hochkarätigen Referenten aus Österreich, der nachhaltige Milchwirtschaft vorstellte.

Hier klicken, um mehr zu erfahren

Zuhause betreibt er einen Bio-Betrieb mit Käserei und kann auf ein breites Netzwerk zurückgreifen. Seit Jahren begleitet und unterstützt er schon die Farm in Kirpal Sagar bei der Einführung biologischer Wirtschaftsweisen und beim Bodenaufbau durch Kompostierung.

Der Fachvortrag über biologisch-organischen Anbau von Heilpflanzen, Gemüse und Gewürzen eines ausgewiesenen Fachmannes aus Deutschland sprach das Auditorium sichtlich an und regte im weiteren Verlauf zu intensivem Austausch an, eine echte Bereicherung für die Veranstaltung.

Hier klicken, um mehr zu erfahren

Neben vielen wertvollen, gut verständlichen Hinweisen zu den Grundlagen standen die praktischen Schritte im Mittelpunkt wie die Bodenbearbeitung, wassersparende Anbauweisen, Fruchtfolge.

Kirpal Sagars Landwirtschaft umfasst ja neben Ackerbau auch Milchwirtschaft, Gartenbau und in geringerem Umfang fortwirtschaftliche Aktivitäten. Der Chairman, Karamjit Singh Virk, selbst in verschiedenen landwirtschaftlichen Aspekten tätig, ging in seiner Eröffnungsansprache auf das zugrundeliegende Konzept der Entwicklung einer nachhaltigen Wirtschaftsweise ein.

Kernanliegen der Messe war es, ein Forum für den Austausch zu bieten, praxisnah, auf die Landwirte der Region fokussiert, eine Tauschbörse für Wissen und Erfahrung. An Ständen konnte man sich eingehender informieren und die Produkte begutachten. Ein Gartenbaubetrieb war mit biologischen Gemüsesetzlingen und Bäumen vertreten. Viel Wissen und Erfahrung wurde geteilt, intensive Fachgespräche mit den Landwirten bereicherten die Veranstaltung, ein Workshop im eigentlichen Wortsinne also. Die Planungen fürs nächste Jahr laufen bereits.

Start mit Photovoltaik

Im November 2017 wurde mit den Arbeiten für die Photovoltaik auf bestehenden Dächern begonnen. Das erste Gebäude, das die Paneele erhält, ist das Altenheim, steht es doch nahe dem Transformator, der die 11 kV der Hochspannungsleitung in 440 V umwandelt. Am Transformatorhäuschen wird in das bestehende Stromnetz eingespeist. In einem ersten Schritt sollen 200 kWp installiert werden. Die Ständer für die Paneele sind bereits aufgebaut.

Hier klicken, um mehr zu erfahren

Mit Betongewichten sichert der Hersteller die Konstruktion vor Sturm und Wind. Baugleiche Installationen wurden zuvor an einer landwirtschaftlichen Schule in Nawanshahr besichtigt. Beim Hersteller handelt es sich um eine große und renommierte indische Firma, die von Elektrokabeln über Lichtschalter und Sicherungskästen bis hin zu Solarpaneelen eine große Produktpalette anbietet. Die Maßnahme wird vom indischen Staat über eine Programm zur Förderung alternativer Energien mit 28% bezuschusst. Der Großteil ist damit aus Eigenmitteln zu bestreiten.